Konsumrausch im Kinderzimmer

Konsumrausch im Kinderzimmer

Die Schweizer gaben noch nie so viel Geld für Spielwaren aus wie im letzten Jahr. Aber wenn eltern und Angehörige den Kindern jeden materiellen Wunsch erfüllen, erweisen sie niemandem einen Gefallen. Experten fordern: Anstatt die Kinder zu verwöhnen – verbringt mehr Zeit mit eurem Nachwuchs!

Gerade alleinerziehende Eltern sind davon stark betroffen: oft arbeiten Teilzeit-Eltern und haben weniger Zeit für Ihre Kinder, und bei einem geteilten Sorgerecht sieht ein Elternteil seine Kinder nur an wenigen Tagen pro Monat. Man sucht daher nach Kompensation, meist auch in materiellen Dingen, anstatt die wertvolle Zeit mit Basteln, Entdecken, gemeinsames Spielen in der Natur,… zu verbringen. Des Weiteren werden an einem Wochenend-Besuch der Kinder weniger Grenzen gesteckt; man möchte seinen Kindern ja möglichst viel bieten – und möglichst wenig verbieten.

singlemitkind.ch möchte alle Single-Mamis und Single-Papis dazu animieren, über dieses aktuelle Thema (steht nicht bald Weihnachten vor der Tür) mit zu diskutieren.

2 Kommentare zu „Konsumrausch im Kinderzimmer

  1. Geht mir als alleinerziehender Vater genau so. Irgendwie ist die Zeit mit den Kindern so kurz und ich möchte ihnen auch mal etwas schenken, weil sonst nur immer die Mutter ihnen Dinge kauft (nota bene – mit dem von mir erarbeiten Geld) und die Kinder haben das Gefühl, dass sie nur immer von der Mutter etwas bekommen. Deshalb lass ich mich manchmal hinreissen obwohl ich weiss, dass es für die Kinder nicht unbedingt gut ist.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s